Initiiert vom BPW

Nächster Equal Pay Day: 18. März 2019

Partner

  • Logo ULA
  • Logo Women Speaker Foundation
  • Logo Blaesy & Cie.
  • Logo GE Germany
  • Logo Ada Lovelace Festival
  • Logo herCAREER
  • Logo women&work
  • Logo women&work
  • Logo Spitzenfrauen fragen Spitzenkandidaten
  • Logo Berliner Erklärung
  • Logo Take Off Award

Die Geschichte des BPW

von 1990 - 2000

  • Fehlende Rahmenbedingen verhindern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Es fehlen Teilzeitangebote für Männer, viele Frauen wagen die berufliche Selbstständigkeit
  • In Workshops und Seminaren werden Frauen beim Start in die Selbstständigkeit unterstützt.
  • Einige Clubs bieten ein „Selbstständigentreff“ an, in dem Unternehmerinnen Tipps und Erfahrungen austauschen.
  • Das 1x1 des erfolgreichen Netzwerken wird installiert.
  • Die Vernetzung der Frauen wird unter anderem durch die Tagungen „Miteinander ins Geschäft kommen“ gefördert.
  • In München starten zwei große Veranstaltungen „Erfolg 99“ und Erfolg 2000“
  • Mit anderen Netzwerken berufstätiger Frauen startet in Bremen das Projekt „ebn“ Expertinnen-Beratungs-Netz.
  • Das DVBF-Journal kommt auf den Markt. (Seit 1999 BPW-Journal)
  • Ab Oktober 1999 heißt der Deutsche Verband Berufstätiger Frauen Business and Professional Women - BPW Germany. So wird die Zugehörigkeit des deutschen Verbandes zum internationalen Verband auch im Namen ersichtlich.
  • Der BPW strebt Verbesserungen nicht nur auf gewerkschaftlicher sondern vielmehr auf politischer und gesetzgeberischer Ebne an. Er fordert eine Frau als Bundespräsidentin und eine weibliche EU-Kommissarin.
  • Nach der Öffnung der inneren Grenzen gelingt der Kontakt zu den Frauen in den neuen Bundesländern ausschließlich durch private Beziehungen.
  • Anfang 1993 bestehen Kontakte zu einigen Städten in den neuen Bundesländern.
  • 1995 gelingt die erste Clubgründung in Erfurt. Es folgt Jüterbog und 1997 Dresden.
  • Seit 1996 hat der BPW die Young Career Women (YCW) – seit 1999 Young Business and Professional Women (Young BPW), die sich an berufstätige Frauen bis 35 wendet.
  • 1991 richtet der Club Aachen den Europäischen Kongress aus.
  • Renate Blodow, (Club München), vertritt von 1990 bis 1992 die Interessen der europäischen Verbände bei der EWL , im Jahr 2000 folgt ihr Maria Hagemann (Club München)
  • Der BPW unterstützt einen Aufruf an die Bundesregierung, die Förderung der Gleichberechtigung und die Änderungsvorschläge der EWL in den Maastrichter Vertrag einzubauen.

<< zurück

 

Hier finden Sie alle BPW Clubs in Deutschland.

BPW Germany Club-Karte

BPW GERMANY TERMINE 

26.01.2019

BPW Gesamtvorstandssitzung in Berlin


04.05.2019

women&work – die europäische Leitmesse & Kongress für Frauen und Karriere in Frankfurt


11.05.2019

BPW Mitgliederversammlung in Berlin


Logo Amazon Smile